Zugegeben: Hinter der Kasse zu stehen und Waren über den Scanner zu ziehen – so sieht Dein Traumjob, auf den Du mit Deinem Studium hinarbeitest, vielleicht nicht unbedingt aus. Während Deiner Studienzeit hat er jedoch das Potenzial, der perfekte Job für Dich zu werden! Was genau erwartet Dich als Kassenkraft? Wieso ist der Job als Kassierer das Perfect Match für Dich und Dein Studium? Hier kommen die Antworten!

Studi-Job als Kassierer: Was genau macht man da eigentlich?

Die Tätigkeit als Kassierer beläuft sich auf diese grundlegenden Aufgaben:

  1. Waren der Kunden abkassieren
  2. Umtausch, Stornierung oder Gutscheinerstellung durchführen
  3. Waren kontrollieren, um Diebstählen vorzubeugen

Branchen- und unternehmensabhängig können noch folgende Aufgaben hinzukommen:

  • Ein- bzw. Verpacken der gekauften Ware für den Kunden
  • Kassenabrechnung zum Schichtende
  • Nachbestellung knapp werdender Artikel
  • Fragen der Kunden beantworten oder sie an Kollegen weiterleiten
  • Einräumen und Dekorieren von Waren im Kassenbereich
  • Empfehlungen an Kunden aussprechen (sogenanntes Cross-Selling, z. B. passende Artikel zu den gekauften Waren)

Welche Vorkenntnisse muss ich mitbringen?

Du studierst weder BWL noch VWL und das Jonglieren mit Zahlen ist nicht grade Deine größte Leidenschaft? Kein Problem! Wer eine Affinität zu kaufmännischen Prozessen und zum Summenrechnen hat, für den bedeutet der Job an der Kasse sicher das Paradies – als Kassierer musst Du aber weder als Mathe-Genie noch als Verkaufstalent glänzen. Für die Beratung der Kunden sind Mitarbeiter aus dem Bereich Verkauf und Kundenservice (engl. Sales & Customer Care) zuständig und alle Rechenleistungen übernimmt das elektronische Kassensystem für Dich. Da es für den Job als Kassierer kaum spezifische Eignungsvoraussetzungen gibt, zählen eher grundlegende Eigenschaften – ganz unabhängig von der Ausrichtung Deines Studiengangs und der geplanten beruflichen Karriere: Lernbereitschaft, Eigenmotivation, Zuverlässigkeit und Freundlichkeit!

Welches Know-how kann ich als Kassierer erwerben?

1. Gewissenhaftigkeit und Zuverlässigkeit

Jeder Arbeitgeber möchte sich auf Dich und die Qualität Deiner Arbeit verlassen können. Der Gedanke kann beim Einstieg ins Berufsleben schnell dazu führen, dass man sich selbst unter Druck setzt – das ist aber gar nicht nötig, denn diese Skills können geübt werden! Der Job als Kassierer eignet sich perfekt dazu, einen gewissenhaften, zuverlässigen und effizienten Arbeitsstil zu erlernen, der Dir auch in anderen Jobs weiterhelfen wird. Denn hier kommt es wortwörtlich darauf an, jeden Cent umzudrehen und vertrauenswürdig mit den richtigen Geldbeträgen zu hantieren – sowohl beim Abkassieren der Einnahmen als auch bei der Ausgabe korrekter Kundenbelege und Rückgeldbeträge.

2. Servicementalität und Hilfsbereitschaft

Diese Situation kennst Du bestimmt: Du stehst in der Warteschlange an einer Kasse und bist eigentlich in Eile – das kann echt nerven. Bist Du dann aber an der Reihe und wirst von dem Kassenpersonal freundlich bedient, ist der Ärger sofort wieder verflogen. Genauso meidest Du im Gegensatz dazu Läden, in denen Du die Kassenkraft als gestresst oder unfreundlich empfunden hast. Hier macht mal wieder der altbekannte Ton die Musik, die dann dafür sorgt, dass die Kasse klingelt. Als Kassierer bist Du oftmals der einzige Mitarbeiter des Unternehmens, mit dem die Kunden ein kurzes Gespräch führen – und das als letzte Station ihres Einkaufs! Mit wertschätzendem Umgang und hilfsbereiter, freundlicher Kommunikation kannst Du nicht nur für gute Laune sorgen, sondern insbesondere ganz zum Schluss einen positiven letzten Eindruck bei den Kunden hinterlassen – und genau auf den kommt es in Sachen Kundenzufriedenheit an!

3. Stressresistenz und zügiger Arbeitsstil

Hand auf’s Herz: Stressig kann es in jedem Job einmal werden. Aber auch hier gilt: Wer frühzeitig Erfahrungen dabei sammelt, kurze Zeit auch mal unter Stress arbeiten zu können – der lernt definitiv etwas für das (Arbeits)Leben! Da Du als Kassierer kurze und routinierte Arbeitsschritte ausführst, kannst Du Dir bei diesem Job einen sicheren und zügigen Arbeitsstil aneignen. Ein und dieselbe Tätigkeit wiederholt sich pro Arbeitsschicht mehrmals, wodurch schnell ein Lerneffekt eintritt, der Dir Sicherheit und Selbstvertrauen vermittelt. Der Job an der Kasse eignet sich also perfekt dafür, die Balance zwischen Qualität und Quantität zu finden: Schnelligkeit im Abkassieren ist zwar gefragt, dabei muss aber stets die inhaltliche Richtigkeit der Abrechnung im Fokus stehen.

Man zahlt mit Kreditkarte

Bildquelle: Adobe Stock; Seventyfour

Fünf Gründe, warum Studium und Kassierer-Job perfekt zusammenpassen:

1. Flexible Arbeitszeiten

Der wohl größte Pain-Point beim Jobben neben dem Studium: Arbeitszeit und Semesterplan müssen zusammenpassen – und das sogar jedes Semester auf’s Neue. Beim Job als Kassierer kannst Du davon profitieren, dass hier meist in festgelegten Schichten gearbeitet wird. Das bedeutet für Dich: Du kannst flexible Arbeitsschichten an Deinen Stundenplan anpassen, in den Semesterferien auch mal ein paar zusätzliche Arbeitstage einlegen und Job, Studium sowie Freizeit planungssicher in Einklang bringen.

2. Zahlreiche Einsatzorte

Kassierer arbeiten überall dort, wo Kundenverkehr herrscht und Waren oder Dienstleistungen direkt vor Ort abgerechnet werden. Sie sind demnach im täglichen Leben und für die Unternehmen an sich unentbehrlich. Sei es im kleinen Gemüseladen um die Ecke, im großen Super- oder Baumarkt, in Bekleidungsgeschäften, beim Kiosk um die Ecke, im Theater, Kino oder Wellness-Paradies. Kurz: Als Kassierer gehst Du einer Tätigkeit nach, die Dir die Möglichkeit eröffnet, an den verschiedensten Orten und in unterschiedlichen Unternehmen zu jobben. Zwar gibt es mehrere Kassensysteme, die je nach Unternehmensgröße und -ausrichtung zum Abkassieren genutzt werden. Die Grundprinzipien sind aber überall gleich. Hast Du einmal als Kassierer gejobbt und Dich mit dem dortigen Kassensystem vertraut gemacht, kannst Du Dich auch an der Kasse in andere Läden schnell einarbeiten. Gehst Du Deinem Job in einer größeren Ladenkette nach, so kannst Du bei einem Umzug meist sehr unkompliziert auch in eine andere Filiale an einem anderen Standort wechseln. Das erspart Dir erneute Jobsuche, einen eventuellen Verdienstausfall und eine Einarbeitungsphase!

3. Kassierer erwerben Grundkompetenzen

Das Abkassieren von Waren ist kein Hexenwerk und zügig zu erlernen – auch für Quereinsteiger oder Neulinge. Dank des recht einfachen Einarbeitungsprozesses und Arbeitsablaufs hast Du zusätzlich die Chance, nebenher Grundkompetenzen zu erwerben, die Dir im späteren Berufsleben definitv weiterhelfen: Du lernst auch unter Zeitdruck und hohem Arbeitsaufkommen gewissenhaft und sorgfältig zu arbeiten. Zudem bietet sich Dir hier ein super Übungsfeld, um präzise und freundliche Kommunikation mit Kunden und Kollegen zu trainieren. Sollte während Deiner Schicht grade mal wenig Arbeit an der Kasse auf Dich warten, kannst Du anderen Teammitgliedern über die Schulter schauen oder Sie proaktiv bei ihren To-dos unterstützen. Das erweitert nicht nur ganz nebenbei Deinen Horizont und Dein Skill-Portfolio, sondern sorgt auch insgesamt für ein angenehmes Arbeitsklima, das sich auch positiv auf den Gesamteindruck für die Kundschaft auswirkt!

4. Weiterbildungs- und Aufstiegschancen für Kassierer

Du brennst für ein bestimmtes Unternehmen oder hast schon potenzielle Wunscharbeitgeber für Deine spätere Laufbahn ins Auge gefasst? Wenn Du frühzeitig einen Fuß in die Tür bekommen möchtest, dann ist die beste Startposition für Dich: hinter der Kasse! Als Kassierer kannst Du auch ohne Vorkenntnis und Berufserfahrung schon Einblicke in die Unternehmenskultur, das dortige Arbeitsklima, die Unternehmensstruktur und das Kundenklientel gewinnen. Im Rahmen Deines Studi-Jobs kannst Du Dich gegenüber dem Arbeitgeber als zuverlässiger und interessierter Mitarbeiter präsentieren. Daraus kann im Laufe Deines Studiums eine feste Werkstudententätigkeit mit erweitertem Aufgabenspektrum entstehen. Übrigens: Die meisten Store Manager oder Schichtleiter haben die Grundsteine für ihre Karriere auch mit einem Nebenjob an der Kasse gelegt!

5. Mitarbeiterrabatte

Als Kassierer sorgst Du also dafür, dass mit den Einnahmen durch Warenverkauf an Kunden im Laden alles glatt läuft. Aber wie sieht es dabei eigentlich mit Deinen Finanzen aus? Neben Deinem festen Stundenlohn winken Dir bei vielen Arbeitgeber noch weitere Benefits: die Mitarbeiterrabatte zu den sogenannten Personalverkaufspreisen. Als Kassierer in einem Supermarkt oder Modegeschäft kannst Du hier auch gegebenenfalls von vergünstigten Einkaufspreisen profitieren: Die absolute Win-Win-Situation für Dich und Deinen Geldbeutel! Studentenjob Kassierer – die Vorteile im Überblick: – Geringe Einstiegsvoraussetzungen und zahlreiche Jobangebote – Flexible Arbeitszeiten und Einsatzorte, die sich Deinem Semesterplan anpassen – Erwerb von Basis-Kompetenzen, die in jedem späteren Job gefragt sein werden – Chance auf Einblicke in Unternehmensstrukturen und Aufstiegschancen – Mitarbeiterrabatte und Praxis in Sachen Teamwork Kassierer werden mit Studyheads

Überzeugt? Dann finde jetzt direkt Deinen Studentenjob als Kassierer in Deiner Nähe! In unserer Jobbörse von Studyheads passen wir regelmäßig neue Einsatzgebiete an – auschecken lohnt sich also!

 

AGG-Hinweis Sämtliche Bezeichnungen richten sich an alle Geschlechter.

Bildquelle des Headerbildes: Adobe Stock; Pixel-Shot